Kulturgestalter Macher

Kunst und Geschichte neu erleben

Holzschneiden im Lebekzentrum mit Ulrike Trummer.

Überraschen Sie Ihr Kind. Und lassen sich selbst überraschen.

Weithin sichtbar erhebt sich stolz aus der Stadt die Zeitzer Moritzburg. Weniger sichtbar von weitem und dennoch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: die museumspädagogischen Angebote für Kinder und Familien im Museum Schloss Moritzburg.

Haben Sie schon einmal erlebt, wie sich Ihr Kind verändert, wenn es sich in barocken Gewändern aufmacht, Geschichten und Geschichte zu entdecken? Hätten Sie gedacht, Ihr Kind würde einmal sein eigenes Buch illustrieren, so richtig, mit echten Holzschnitten, selbst entworfen, geschnitten, gedruckt und gebunden? Nein? Dann sollten Sie es einmal in der Moritzburg versuchen. Wer weiß, womöglich finden Sie selbst Gefallen daran.

Das Museum Schloss Moritzburg offeriert Ihnen vielfältige Angebote, die Geschichte des Hauses und die Geschichten seiner einstigen Bewohner neu zu erleben. Besonders bei Kindern sind diese Angebote beliebt.

Im Torhaus wird das Erbe des Zeitzer Holzschneiders Johannes Lebek auf besondere Weise gepflegt. Unter fachkundiger Anleitung von Ulrike Trummer wird hier die Kunst des Holzschneidens erlebbar gemacht. Etwa wenn Kinder aus Zeitzer Grundschulen Bücher machen, die sie mit selbst geschaffenen Holzschnitten illustrieren. So sind hier im Lebek-Zentrum Bücher und Plakate von Kinderhand entstanden, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt wurden. Im letzten Jahr warben sie für das Heinrich Schütz Musikfest und in diesem Jahr zieren die zauberhaften Kunstwerke die Anthologie mit Texten von Kindern, die der Friedrich-Bödecker-Kreis heraus gibt.

Ulrike Trummer gibt im Lebek-Zentrum auch Kurse, in denen Erwachsene die faszinierende Kunst des Holzschneidens lernen können. Alle museumspädagogischen Angebote und Kontakte finden Sie unter dem Weblink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *